Frohe Weihnachten!

Das Zappelbein ist ja nun schon den 3. Tag in den Ferien, doch sicherlich hatten es nicht alle von euch so gut, jetzt schon frei zu haben. Falls es euch beruhigt: Auch ich habe nicht wirklich frei gemacht, sondern arbeite noch immer fleißg und bereite Dinge für das neue Jahr vor. Da ich nicht an den Weltuntergang glaub(t)e, habe ich schon seit Wochen im Kopf, was alles noch geschafft werden muss, bis das Weihnachtsfest wirklich kommen darf. So langsam merke ich, dass diese Pläne unrealistisch sind, doch ein bisschen möchte ich dennoch schaffen. Also sitze ich auch heute noch an meinem Schreibtisch und werkele fleißig vor mich hin. Die Motivation schwindet, genauso wie die Kraft in meinem Körper. Alles in mir sehnt sich nach Ruhe, Besinnlichkeit, Schlaf… einfach mal keine Arbeit erledigen. Ab 23. nachmittags nehme ich mir dann auch frei, versprochen! Bzw. dann mache ich mich endlich an die ganzen Erledigungen für Weihnachten: Geschenke einpacken, das Selbstgemachte fertigstellen, Torte backen usw. Aber das zähle ich einfach nicht mehr zur Arbeit, als Beruhigung für mein Innerstes.

Meine Schüler habe ich aber ohne Hausaufgaben o.Ä. in die Ferien erlassen… Naja, nicht ganz. Sie bekamen von mir die Hausaufgabe, sich mal über Weihnachten richtig schön zu entspannen, die Familienfeiern zu genießen und gut ins neue Jahr zu kommen. Nun hoffe ich, dass alle diese Aufgabe erledigen, damit wir dann im neuen Jahr fit in die neue Unterrichtssequenz starten können.

In diesem Sinne wünsche ich auch euch ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest, bei dem es keine Konflikte in der Familie o.Ä. gibt! Genießt einfach die Feiertage, ohne an die stressige Arbeit zu denken. 🙂

Mal wieder ein Linktipp

Morgen, Kinder, wird’s was geben, morgen werden wir uns freuen… 🙂

Morgen ist es nämlich so weit, der letzte Schultag ist gekommen!!! Juchhu, darauf freuen wir uns alle schon seit Wochen! Heute hat man den Refs, aber auch der Seminarleiterin angemerkt, dass wir unbedingt Ferien brauchen. Neidisch wurde ich ja schon ein bisschen, als Mitrefs erzählten, morgen fände nur weihnachtliches Frühstück + Weihnachtskonzert in der Schule statt. Ich darf auch in der 6. Stunde noch Unterricht machen, was Lehrer und Schüler unheimlichen Spaß beschert. Aber da müssen wir alle durch…

Da wären wir dann auch bei der Überschrift: Ich werde morgen einen kleinen Filmausschnitt aus Four Christmases mit meinen Schülern sehen und diesen dann besprechen und einen Dialog schreiben lassen, wie es weitergehen könnte. Das wird sicher ganz lustig, weil es in der Szene u.A. darum geht, dass die Kinder dieser Familie auf ungemütliche Art und Weise erfahren, dass es keinen Weihnachtsmann gibt.
Die Anregung hierfür habe ich von meiner Fachseminarleiterin Englisch bekommen – danke noch einmal!

Es gibt eine tolle Seite, auf der Filmausschnitte entweder thematisch oder sogar grammatisch ausgewählt sowie Fragen/ Aufgaben hierzu formuliert wurden. Absolut nützlich, um den Unterricht mal abwechslungsreich zu gestalten und die Schüler zu motivieren. 🙂

http://warmupsfollowups.blogspot.de/

http://moviesegmentstoassessgrammargoals.blogspot.de/

Viel Spaß damit, ein Blick darauf lohnt sich! 🙂

Statt zu vieler (überflüssiger) Worte

An manchen Tagen möchte man den Kopf am liebsten in den Sand stecken und nichts mehr tun. Dann ist es schön, Texten wie diesen zu begegnen. Morgen habe ich dann auch die Ehre, diesen meinen Schülern näher zu bringen – auf dass sie ihn genauso lieben lernen.

 

Wann fängt Weihnachten an? – Rolf Krenzer (1936 – 2007)

      Wenn der Schwache
dem Starken die Schwäche vergibt,
wenn der Starke
die Kräfte des Schwachen liebt,
wenn der Habewas
mit dem Habenichts teilt,
wenn der Laute
bei dem Stummen verweilt
und begreift,
was der Stumme ihm sagen will,
wenn das Leise
laut wird
und das Laute
still,
wenn das Bedeutungsvolle
bedeutungslos,
das scheinbar Unwichtige
wichtig und groß,
wenn mitten im Dunkel
ein winziges Licht
Geborgenheit,
helles Leben verspricht,
und du zögerst nicht,
sondern du
gehst,
so wie du bist,
drauf zu,
dann,
ja, dann
fängt Weihnachten an.